Selbstfürsorge als Mama in Zeiten von Corona ist alles andere als leicht – erst recht, wenn du berufstätig bist. In diesem Artikel teilen 7 starke und inspirierende Frauen ihre Herausforderungen, Routinen und Tipps mit dir, wie du auch im Lockdown erfolgreich zwischen Job, Familie und Ich-Zeit navigierst und gut auf dich achtest.

Beim Sammeln der Interviews für diesen Beitrag ist vor allem eines wieder sehr deutlich geworden:

Jede Geschichte ist individuell. Jede dieser Frauen lebt ihr eigenes Leben, hat ihre eigenen Herausforderungen und Strategien, um mit diesen umzugehen.

Und deshalb braucht auch jede etwas anderes, um sich gut um sich zu kümmern. Das kann für die eine ein Winterspaziergang oder eine Yogasession sein und für die andere eine innere Einstellung, gelassen mit dem Homeschooling ihrer Kinder umzugehen. Oder etwas völlig anderes.

Du kannst die Einblicke in den Alltag dieser Frauen nutzen, um Inspiration für dein eigenes Leben herauszuziehen. Am Ende kommt es aber darauf an, dass du dein eigenes Rezept entwickelst. Dass du Wege findest, die für DICH passen.

Ich hoffe, dieser Artikel hilft dir dabei und wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen.

Isabell Prophet (freiberufliche Journalistin und Autorin)

Selbstfuersorge als Mama Isabell Prophet

Wie sieht deine aktuelle Lebenssituation aus?

Mein Freund und ich sind beide selbstständig. Wir arbeiten gemeinsam im Homeoffice in unserer Wohnung, die zwar nicht übermäßig groß ist, aber immerhin groß genug, um sich auch mal aus dem Weg zu gehen.

Unsere Tochter wird im März 2 Jahre alt und geht momentan an drei oder vier Tagen in der Woche von 8 bis 15:30 Uhr in die Kita. Dafür haben wir unsere Arbeitszeit und das Auftragsvolumen natürlich reduzieren müssen. Aber für den Moment scheint das ein guter Kompromiss zu sein.

- weiterlesen -

Natascha (Leitung Sekretariat)

Selbstfuersorge als Mama Natascha

Wie sieht deine aktuelle Lebenssituation aus?

Ich arbeite angestellt im öffentlichen Dienst 25 Stunden die Woche. Gerade bin ich im Homeoffice. Ich habe das Glück, einen sehr verständnisvollen Chef zu haben, sodass ich meinen Arbeitstag oftmals sehr flexibel einteilen kann.

Seit 6,5 Jahren bin ich alleinerziehend mit 3 Söhnen. Meine Zwillinge gehen in die vierte Klasse, mein Großer in die achte. Mit meinem Partner führe ich eine Fernbeziehung. Wir sehen uns meist nur am Wochenende. Ab und zu können genießen wir das Wochenende als Paar, meist treffen wir uns aber als Patchworkfamilie in unterschiedlichen Konstellationen, mal mit 2, 3 oft mit allen 5 Kindern. Das bringt manche Herausforderung und sehr viel Organisation mit sich, aber es ist das beste Lebensmodell, das für uns aktuell in Frage kommt.

- weiterlesen -

Janine Steeger (Moderatorin, Speakerin und Autorin)

Selbstfuersorge als Mama Janine Steeger

Wie sieht deine aktuelle Lebenssituation aus?

Ich bin freiberufliche Moderatorin, Speakerin, ausgebildete Journalistin und Buchautorin. Durch Corona habe ich wie die meisten Beschäftigten in der Eventbranche sehr viele Aufträge verloren. Wobei ich gerade im zweiten Lockdown erlebe, dass mehr und mehr durch digitale Veranstaltungen ersetzt wird, statt die Events ganz abzusagen.

Mein Mann ist festangestellt bei einem Fernsehsender und arbeitet ebenfalls viel im Homeoffice. Er verbringt aber immer wieder Tage im Sender, weil diverse Dinge nur vor Ort erledigt werden können.

Wir haben einen neunjährigen Sohn, der gerade in der vierten Klasse ist und vor dem Wechsel in die weiterführende Schule steht. Meistens können mein Mann und ich uns die Betreuung gut einteilen, aber wenn er Bürotage hat, bin ich manchmal auch allein mit dem Homeschooling.

- weiterlesen -

Mona Sturm (Programmiererin und Stresspilotin)

Selbstfuersorge als Mama Mona

Wie sieht deine aktuelle Lebenssituation aus?

Ich arbeite zurzeit hauptsächlich im Homeoffice. Mein Mann ist selbstständig mit handwerklichen Tätigkeiten, die er trotz Corona noch ausführen darf. Das heißt, er ist tagsüber außer Haus.

Unsere beiden Töchter sind 5 und 8 Jahre alt. Die Große ist im Homeschooling (3. Klasse). Sie braucht ab und zu mal Hilfe, aber insgesamt funktioniert das zum Glück ganz gut. Meine Kleine wird manchmal von ihrer Oma betreut, die direkt nebenan wohnt. Sie ist aber auch gern hier. Das kann schwierig werden, wenn sie ihre Schwester bei den Schulaufgaben oder mich bei der Arbeit stört.

- weiterlesen -

Christiane Greiner (Fallmanagerin in Elternzeit)

Selbstfuersorge als Mama Christiane 

Wie sieht deine aktuelle Lebenssituation aus?

Normalerweise arbeite ich angestellt im öffentlichen Dienst, bin aber seit der Geburt meines Sohnes im Dezember 2019 in Elternzeit. Mein Partner ist Polizist im Schichtdienst und hat seit Herbst 2020 ein Studium aufgenommen. Weil er außerhalb studiert, bin ich die Woche über öfter allein mit unserem Baby und Joey, unserem Hund (der natürlich auch Aufmerksamkeit möchte) und versuche, alles mitsamt Haus und Grundstück möglichst gut zu managen.

- weiterlesen -

Katja Heil (Unternehmerin, Inhaberin eines Onlineshops)

Selbstfuersorge als Mama Katja Heil

Wie sieht deine aktuelle Lebenssituation aus?

Ich bin selbstständig und führe ein Team von 5 Mitarbeitern. Wir betreiben einen Online-Shop mit Blog, in dem es um alles rund ums Feiern und die schönen Tage im Leben geht – von Geburtstagen, über Hochzeiten, Sommerfeste, Babypartys, usw. Mein Mann ist in leitender Angestelltenposition mit Personalverantwortung tätig.

Gemeinsam haben wir zwei Kinder. Eins geht noch zur Grundschule (8 Jahre), das andere aufs Gymnasium (10 Jahre).

- weiterlesen -

Stephanie (Software-Entwicklerin und Stresspilotin)

Selbstfuersorge als Mama Stephanie

Wie sieht deine aktuelle Lebenssituation aus?

Ich lebe mit meinem Mann und unseren zwei Jungs (7 und 2 Jahre) zusammen in einer Wohnung. Wir sind beide in der Softwareentwicklung in der gleichen Firma tätig und arbeiten im Moment beide im Homeoffice.

Normalerweise arbeite ich 4 Tage pro Woche je 5 Stunden, er 4 Tage je 8 Stunden. Gerade habe ich getestet, ob 5 Tage mit 4 Stunden besser sind, habe aber für mich herausgefunden, dass mir dann der arbeitsfreie Mittwoch fehlt, an dem ich mich mehr auf mich, den Haushalt und die Kinder konzentrieren kann.

Beide Kinder sind aktuell zu Hause, der Große natürlich mit Homeschooling.

- weiterlesen -

Links und Lesetipps zum Artikel „Selbstfürsorge zwischen Lockdown, Homeoffice und Kinderbetreuung: Wie du als Mama in Coronazeiten gut auf dich achtest“

Lesetipps zum tiefer Einsteigen:

  1. Was Selbstfürsorge wirklich bedeutet und wieso es so viel mehr ist, als ein Bad zu nehmen
  2. Zwischen Selbstvernachlässigung und Egoismus: Wie du es schaffst, das richtige Maß für deine Selbstfürsorge zu finden
  3. Wunderwaffe Routinen – Wie du mit den richtigen Gewohnheiten dein bestes Leben gestaltest

Kauftipp: Du willst deine Bedürfnisse endlich so ernstnehmen wie die von allen anderen und einen achtsameren und liebevolleren Umgang mit dir lernen? Dann tu dir selbst GUT(es) und hol dir die soulbox, mein psychologisch fundiertes Selbstcoachingprogramm. Mit wertvollen Coaching-Impulsen unterstützt sie dich, dein Mindset zu verändern und bringt dich mit täglichen Aufgaben und Anker-Techniken in die Umsetzung.

Mehr Tipps für dein glückliches und erfülltes Leben? Folge mir auf Instagram.

Oder abonniere die Soulspirations, meinen Newsletter für alle, die Aufblühen wollen. So verpasst du keinen Artikel und profitierst von Goodies, die ich exklusiv nur mit meinen Newsletter-Abonnenten teile.[vc_column_text css=“.vc_custom_1612110673557{padding-top: 40px !important;padding-right: 40px !important;padding-bottom: 40px !important;padding-left: 40px !important;background-color: #eaf3f4 !important;}“]

 Sharing is caring 

Ich freue mich, dass du diesen Artikel gelesen hast! Unterstütze meine Arbeit, indem du den Artikel jetzt mit deinen Liebsten und allen Menschen teilst, denen das Wissen auch weiterhelfen kann.

Tausend Dank!Ulrike